Gyros Lasagne

Print Friendly, PDF & Email

Eine Gyros Lasagne herstellen

Einmal ganz anders mit einer Fleischzubereitung für die Gyros Lasagne
Wer nicht viel Zeit hat holt sich beim Metzger frisches Gyrosfleisch gewürzt.
Im Urlaub hatte ich viel Zeit um einiges  an Lasagne Rezepten auszuprobieren.
Da im Angebot Schweineackenbraten war, hatte ich gleich mehr mitgenommen zum Einfrieren. 
Da es auf dem Markt die besten frischen Kräuter und Gewürze gab hatte ich mich damit auch gut eingedeckt. So hatte ich jetzt die Möglichkeit mir ein nettes,leckeres Lasagne Rezept auszudenken. Für das erste mal was es sehr lecker, aber ich kann es noch besser, damit die Lasagne nicht so flüssig auf den Teller kommt.
Bitte meine Tipps beachten.

Herkunftsland von Gyros (Fleisch am Drehspieß) es wird vermutet das Gyros  aus  Griechenland stammt. Leider weiß man aber nichts genaues. Ich denke es spielt keine Rolle, den der Geschmack zählt. Nach einigen  Recherchen habe ich festgestellt, das man für Gyros zwei Sorten von Fleisch benötigt, Schwein und Lamm.
Die Brottasche soll wohl erst in den  70zigern in Deutschland erfunden worden sein. Früher gab es Reis oder andere Beilagen dazu. Als es  in den 80zigern  ein Problem mit BSE gab, hat man den Gyros auch mit Pute und Hähnchenfleisch gegrillt.
Wichtig ist aber wie das Fleisch mariniert oder gewürzt wird. Ich stelle mein Gyrosgewürz selber her, bestehend aus Oregano, Thymian, Majoran, Koriander, Rosenpaprika, Kreuzkümmel, Rosmarin, Pfeffer, Zwiebelsalz und Zimt. Diese Gewürze mit einem guten kaltgepressten Ölivenöl  vermischen.Das Fleisch bekommt ein gutes Aroma, wenn es über Nacht marinieren kann im Kühlschrank.
Mein Tipp: Bitte, dann das marinierte Fleisch in ein Sieb geben damit das Öl ablaufen kann. Auch wenn das Fleisch angebraten wurde, nicht zu flüßige auf die Nudelplatten geben.

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:3 Brennwert:745 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:15 Min. Garzeit:35 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

die Gewürze um das Fleisch für Gyros-Lasagne zu würzen mariniertes Gyros für Lasagne Pilze braten für die Gyros Lasagne Gyros Fleisch braten für die Gyros-Lasagne Rezept griechischer Art Gyros-Lasagne die fertige Gyros-Lasagne

Zutaten

Zubereitung

  • 500 g Schweinenackenbraten (feines Geschnetzeltes vom Schwein herstellen)
  • 4-6 Tomaten
  • geriebener Gauda oder Emmentaler Käse zum überbacken
  • 10 Nudelplatten
  • 1 große Zwiebel
  • 100 g Shiitake Pilze (Champignons)
  • 100 g Champignons

für die Marinade:

  • 4 Knoblauchzehen
  • 2-3 El. Öl
  • 2 Lorbeerblätter
  • getrocknetes Thymian, Oregano, Majoran, Pfeffer, Salz je 1 Teelöffel
  • eine Prise Zimtpulver nach Geschmack

für die Bechamel Sauce:

  • 80 g Butter/ Margarine
  • 4 El. Mehl
  • 750 ml Milch
  • Pfeffer, Salz, Muskatnuss

Am Vortag:

  • Das Fleisch in feine Streifen schneiden und in einer vorbereiteten Marinade über Nacht ziehen lassen.

Marinade:

  • Ich stelle mein Gyrosgewürz selber her, bestehend aus Oregano, Thymian, Majoran, Koriander, Rosenpaprika, Kreuzkümmel, Rosmarin, Pfeffer, Zwiebelsalz und Zimt. Diese Gewürze mit einem guten kaltgepressten Ölivenöl vermischen und dann über das Fleisch geben. Dann über Nacht ziehen lassen im Kühlschrank. In ein Sieb geben das die Flüßigkeit abläuft.
  • Pilze trocken säubern mit einem Bürstchen und in Scheiben schneiden.
  • Die Pilze und das Gyros anbraten. Jetzt nochmals die Flüßigkeit vom Gyros und den Pilzen durch ein Sieb laufen lassen, damit die Lasagne nicht zu flüßig wird.
  • Tomaten in kochendem Wasser für 30 Sekunden halten und dann die Haut abziehen.

eine Bêchamel Sauce herstellen:

  • Butter im Topf erhitzen,dann das Mehl anschwitzen und mit warmer Milch ablöschen unter ständigen rühren Klumpenfrei machen. Mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abschmecken.

Alles in eine gefettete Auflaufform schichten:

  • Zuerst die Soße, Nudelplatten, Soße, Pilze, Tomatenscheiben, Gyros dann wieder Nudelplatten und so weiter.

Bitte nicht vergessen:

  • die Nudelplatten brauchen genug Sauce, aber die Auflaufform darf nicht zu voll sein, nicht mehr als 2 cm Flüßigkeit ist meine Erfahrung.
  • Zum Abschuss geriebener Gauda oder Emmentaler Käse darauf geben.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 35 Minuten backen.
  • 10 Minuten ruhen lassen dann servieren.
  • Guten Appetit

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.