Pasta mit Garnelen

Print Friendly, PDF & Email

Tagliatelle mit Bärlauch Rezept Pasta mit Garnelen.

Immer wieder freue ich mich auf den Frühling, wo der frische saisonale Bärlauch geerntet werden kann, um Pasta mit Garnelen zu kochen, schnell und lecker. Dann kann ich wieder frische Tagliatelle mit Bärlauch, Bärlauch Pesto, Bärlauch Butter und vieles mehr selber zu machen. Es ist eine so wunderbare mediterrane Küche mit Bärlauch möglich.

In der Bärlauch Zeit von März April, gebrauche ich ihn um den feinen Knoblauchgeschmack in Pesto, Pasta und Butter einzubringen. Gegen Ende der Erntezeit, bevor sie blühen, pflücke ich noch reichlich, um den Bärlauch einzufrieren. So kann ich übers Jahr Bärlauch aus der Tiefkühle holen.

Das Rezept auf einen Blick

Anzahl Personen:4 Brennwert:489 kcal. pro Portion
Vorbereitungszeit:10 Min. Garzeit:10 Min.

Bilder der Rezept-Zubereitung

Zutaten

Zubereitung

Warenkorb:

  • 300 g Tagliatelle selbst gemachte
  • 300 g Garnelen TK
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 rote Zwiebeln
  • 250 g Bärlauch
  • 5 El. entkernte schwarze Oliven
  • 1 Glas Tomaten trockene eingelegte in Öl
  • 1 El. vom Tomatenöl
  • 1 El. Sojasauce
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 El. Butter/Margarine
  • Parmesan gerieben

Vorbereitung:

  • Garnelen sollten aufgetaut sein, abwaschen und getrocknet werden.
  • Nudelwasser mit Salz zum Kochen bringen, dann die Nudeln reingeben und sprudelnd aufkochen lassen.
  • Wenn die Nudeln nach ca. 5 Minuten oben schwimmen, sind sie fertig. ( Die Kochzeit gilt nur für selber gemachte Pasta)
  • Wasser abgießen und die Pasta in einer Pfanne mit Butter schwenken.
  • Knoblauch und Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden.
  • In einer Pfanne etwas Öl aus dem Tomatenglas nehmen und erhitzen.
  • Darin nun den Knoblauch die Zwiebelringe andünsten.
  • Dann die aufgetauten Garnelen dazugeben kurz anbraten und die restlichen Zutaten dazugeben alles 5 Minuten ziehen lassen.
  • Abschmecken und nachwürzen.
  • Die Nudel auf einen tiefen Teller füllen und dann die Garnelen mit Zutaten darauf verteilen.
  • Wer mag, gibt jetzt noch geriebenen Parmesan darüber.
  • Guten Appetit

Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.